Welcher Duft passt zu mir?

Diese Frage stellt sich ca. 80% aller Menschen weltweit.
Haben Sie sich diese Frage auch schon einmal, oder sogar mehrmals gestellt?

Jetzt erhalten Sie mit der Fúmée-Duftanalyse für SIE und IHN die Antwort auf Ihre Frage.

Wie finden Sie nun Ihr passendes Parfum?

Die Dufttyp-Analyse wurde aus den Erkenntnissen der Farbpsychologie von Psychologen des Freiburger Institutes für angewandte Ästhetik entwickelt. Grundsätzlich unterscheidet man in eine Damen-Dufttyp- und Herren-Dufttyp-Analyse. Das hängt damit zusammen, dass Damen bei der Parfumwahl grundsätzlich realistisch sind und nur das betonen wollen, was sie auch sind. Sie suchen Ihren Duft mehr nach dem Anlass bzw. der momentanen Stimmung aus. Den Herren dagegen geht es mehr um ein Ideal und sie unterstreichen eigentlich nur das, was sie gerne sein würden. Dadurch lässt sich der Duft bei Herren auch nicht über die Farben allein bestimmen. Die Herren müssen sich zusätzlich für eine Form entscheiden.

Sowohl die Damen als auch die Herren müssen sich spontan für eine Farbkombination entscheiden. Können Sie sich nun nicht für eine Farbkombination entscheiden, so wählen Sie einfach die zwei Farbmuster, die Ihnen annähernd am besten gefallen.

Sollten Sie sich dabei auch nicht festlegen können, weil Ihnen kein Farbmuster auf Anhieb gefällt, gehen Sie nun wie folgt vor: Sortieren Sie nacheinander alle Farben aus, die Ihnen am wenigsten gefallen. Die Farbkombination, die am Ende übrig bleibt, passt am besten zu Ihnen.

Nachdem Sie Ihr Farbmuster (bei Herren auch das Formmuster) gefunden haben, müssen Sie sich die entsprechende Typbezeichnung (z.B. Typ 5) merken und die zu dem jeweiligen Typen gehörige Beschreibung durchlesen.

Beispiel:
Wenn Sie sich als Dame „Typ 1“ bei der Farbkombination ausgesucht haben, ist Ihr Dufttyp „chypre“. Sie dürfen nun im Aromatester all die Parfums ausprobieren, die in der Genealogie unter den „Chypre – Noten“ für Damen angegeben sind.
Tragen Sie dazu etwas Eau de Parfum auf eine gut durchblutete Hautstelle auf. Beachten Sie bitte dabei, dass sich keine weiteren Duftstoffe auf Ihrer Haut befinden (Duftvermischung – Disharmonien). Beachten Sie auch, dass Ihre Nase bei mehr als vier bis fünf Duftproben eine „Schnupperpause“ braucht.

Der Duft eines Parfums entfaltet sich in drei Phasen:

  1. Kopfnote:Duftauftakt, der als erster Eindruck in die Nase steigt. Der Duft ist mit Alkohol vermischt, der erst verfliegen muss und noch nicht viel aussagt.
  2. Herznote:Mittelstück einer Parfumkreation, die sich erst nach einigen Minuten nach dem Auftragen des Parfums entfalten.
  3. Basisnote:stellt sich erst nach 20 – 30 Minuten ein, hinterlässt den intensiven Eindruck und haftet für viele Stunden.

Aufgrund unterschiedlicher Hautatmung muss man beachten, dass ein Parfum auf jeder Haut anders riechen kann.
Achten Sie des Weiteren darauf, dass Sie eine Duftharmonie herstellen, indem Sie Duschgel, Bodylotion, Deo etc. desselben Duftes gleichzeitig verwenden. Somit ermöglichen Sie die volle Entfaltung der Parfumöle und eine deutliche Intensivierung der Duftkreation.

Jetzt zur Damen-Dufttyp-Analyse

Jetzt zur Herren-Dufttyp-Analyse

 

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Damen-Dufttyp-Analyse | | fumee-partner-werden.de
  2. Herren-Dufttyp-Analyse | | fumee-partner-werden.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*